Was muß bei der Türenbestellung beachtet werden:
Rohbaumaß, Türblattmaß, Wandstärke, Anschlag
Download pdf.
  > Baurichtlinien 
  > Türaufbau   
  > Schloss
  > Schloss und Bandsitz Türen und Zargen 
Türblattmaß / Zargenmaß: Maß einzubauende Tür / Zarge.
Rohbaumaß: Öffnung in der Wand.
Das Rohbaumaß: Höhe, Breite und Wandstärke messen.
Höhe senkrecht von der Oberkante des Fertigfußbodens bis zur Unterkante der Maueröffnung messen.
Breite von Wand zu Wand messen (an mehreren Stellen bei Abweichugen immer das kleinste Maß).
Messen des Türblattmaßes (vorhandene Tür): Abstände zwischen den Außenkanten der Tür ( inkl. Falz)

 
Rohbaumaß Breite mm
Rohbaumaß Höhe mm
Türblattmaß Breite mm
Türblattmaß Höhe mm
625 bis 665
2010
610
1985
750 bis 790
2010
735
1985
875 bis 915
2010
860
1985
1000 bis 1040
2010
985
1985
625 bis 665
2135
610
2110
750 bis 790
2135
735
2110
875 bis 915
2135
860
2110
1000 bis 1040
2135
985
2110

Wandstärke: Dicke der Wand. Zarge umschließt die Wand.
Bei der Wandstärke beachten, alle auf der Wand verarbeiteten Materialien, z.B. Fliesen etc. mit einzubeziehen.

 
Zarge kann der Wand angepasst werden - Verstellbereich:
Unebenheiten Wand / Zargenmaßsprünge ausgleichen.
(Beispiel: 140mm Zargenmaß / gemessen 150mm: 140mm mit Verstellbereich +17mm = 157mm)

Türanschlag links oder rechts:  Türblatt ist an welcher Seite befestigt (angeschlagen).
Die Anschlagseite einer Tür ist die Seite, an der die Bänder (die beweglichen Verbindungen zur Zarge) befestigt  sind. Stellt man sich auf die Seite des Türblattes auf der die Bänder (bei eingehängter und geschlossener Tür) zu sehen sind, und befinden sich die Bänder an der linken Kante der Tür, handelt es sich um eine links angeschlagene Tür. Befinden sie sich rechts, handelt es sich um eine rechts angeschlagene Tür
 


Maueröffnungen (Rohbaurichtmaße)